Katholische Kirche in Oberösterreich
Aktuelles
Sternpilgern am 3. Mai 2014 nach St. Florian
Lebenszeichen
sozialwort10+
Fahrt zum Deutschern Katholikentag am 30. Mai 2014
Firmtermine 2014
Gotteslob
Papst Franziskus - Bildquelle: Wikipedia CC by Ctruongngoc
Spirituelles
Spiritualität
Leben mit der Bibel

Fasching in der Diözese Linz

Im Fasching rücken Humor, Lebensfreude und Leichtigkeit in den Vordergrund. Auch in der Diözese Linz wird vielerorts auf vielerlei Weise Fasching gefeiert. Einige Beispiele sollen einen Eindruck von der Feiervielfalt vermitteln.


Faschingskonzert im Kellertheater der Jesuiten


Am 15. Februar 2012 fand ab 19 Uhr im Theaterkeller der Jesuiten in Linz ein Konzert unter dem Titel „2000 Schweindl im See“ statt. Geboten wurden Lieder und Instrumentalmusik (von Alphorn bis Saxophon) von Werner Hebeisen SJ, dargeboten von ihm und mehreren Musikern, hauptsächlich aus der Stadtpfarre, u. a. Robert Staudinger und Michael Moder. Das Publikum im voll besetzten Saal reagierte sehr erfreut und erheitert. Nach zwei Zugaben blieb man noch zu einer Agape beisammen. Der Konzerttitel spielt auf das Lied „2000 Schweindl“ an, in dem P. Werner Hebeisen SJ die Heilung des Besessenen von Gerasa (vgl. Mk 5) verarbeitet hat.

Quelle: P. Werner Hebeisen SJ

Homepage Jesuiten / Ignatiuskirche

Foto: Jesuiten
Foto: Jesuiten



„Die Große Chance“ im Jugendzentrum STUWE


Jugendliche mit und ohne Behinderungen konnten am 9. Februar 2012 bei der alljährlichen Faschingsfeier im Jugendzentrum STUWE ihr großes Talent vor einer Jury präsentieren. An die TeilnehmerInnen dieser „Großen Chance“ wurde der STUWE-Oskar verliehen.

Im Rahmen des i-treffs STUWE, eines integrativen Treffs für Jugendliche mit und ohne Behinderungen, fand die Faschingsfeier des Jugendzentrums STUWE statt. Neben Musik und Tanz, gemeinsamen Gruppenspielen, einem leckeren Bufett mit Faschingskrapfen und einem bunten Cocktail war „die Große Chance“ der Höhepunkt dieser Feier.

KandidatInnen zeigten vor einer vierköpfigen Jury eine Präsentation. Die Beiträge der Jugendlichen waren bunt wie der Fasching und reichten von Gesang, Tanz über ein Stegreifkabarett bis zu einem originell dargebotenen Witz. Die Jury war begeistert von den Präsentationen und verlieh allen KandidatInnen für ihren Mut und ihre unterhaltsame Darbietung einen STUWE-Oskar.

Der i-treff STUWE wurde im Oktober 2007 als Kooperationsprojekt vom Evangelischen Diakoniewerk Gallneukirchen und dem Jugendzentrum STUWE eröffnet. Es ist ein integrativer Jugendtreff, der 14-tägig an einem Donnerstag von 15.30-19.00 Uhr im Jugendzentrum STUWE stattfindet. Neben allen Jugendlichen ist es ein besonderes Angebot für Jugendliche mit Behinderungen aus dem Linzer Raum, die an einer integrativen Freizeitgestaltung interessiert sind.

Kontakt, Anmeldung und Information zum i-treff STUWE
Tel.: 0664 827 33 27

Homepage STUWE

Quelle: Christine Schierz / STUWE

Bild der Bildergalerie Bild der Bildergalerie Bild der Bildergalerie Bild der Bildergalerie
Bild der Bildergalerie      



„Elfen und Gnome“ beim Pfarrball in Linz-St. Konrad


Klirrend kalt war die Nacht, als sich Scharen von langohrigen und geflügelten Fabelwesen auf den Weg machten ins Land der „Elfen und Gnome“ auf dem Froschberg. Mit ihren originellen Kostümen erwiesen sie dem Motto des Balles alle Ehre. Im Zauberwald angekommen, erwartete die BesucherInnen auf einer nebeldurchzogenen Lichtung ein stimmungsvolles Bild: Sanfte Elfen und wilde Gnome bewegten sich zu mystischen Klängen und fanden im Tanz zueinander.

Nach den Begrüßungsworten des Hausherrn Pfarrer Walter Wimmer spielte die Live-Band „intact“ zum Tanz auf. Gewohnt souverän führte Markus Reisinger mit seiner Band musikalisch durch die Nacht. Für Stimmung im Discostüberl sorgte die Jugend, wie auch für den Ausschank an der neu gestalteten Jugendbar. Die Cocktail-Grotte im kleinen Pfarrsaal lud zum geselligen Beisammensein und nach dem Genuss der Zaubertränke des „Magic4-Mixing-Teams“ fühlte sich so manche/r beflügelt.

Bei der Tombola winkten 150 attraktive Preise, darunter 10 Hauptgewinne wie ein Hallstatt-Wochenende für 2 Personen  und eine Flugreise zum Autosalon nach Genf. Einen weiteren Höhepunkt bot die Mitternachtseinlage, traditionell gestaltet von der Jugend. Aufgeführt wurde Tolkiens Klassiker „Herr der Ringe“ als Musical. Ein Schlager nach dem anderen begleitete die BallbesucherInnen auf der Reise zum glücklichen Ende, der Trauung der 2 Verliebten durch den „Herrn der Ringe“ Walter Wimmer.

Lange nach Mitternacht ging eine magische Ballnacht zu Ende, ein generationenübergreifendes Fest, wo jede/r herzlich willkommen war. Ballchef Andi Gebauer mit seinem Team und die Jugend sorgten für die Organisation und den reibungslosen Ablauf. Neben dem Ballteam kümmerten sich ca. 70 Personen um das Wohl der Gäste. Vielen Dank an alle!

Quelle: Petra Lennert (im Namen des Ballteams Linz-St. Konrad)

Homepage Pfarre Linz-St. Konrad

Bild der Bildergalerie Bild der Bildergalerie Bild der Bildergalerie Bild der Bildergalerie
Bild der Bildergalerie Bild der Bildergalerie Bild der Bildergalerie  



Faschingspredigt von Pfarrer Josef Etzlstorfer (Pfarre Katsdorf)


Pfarrer Josef Etzlstorfer aus der Pfarre Katsdorf hat für den Faschingssonntag eine ganz besondere Predigt vorbereitet. In Reimform und mit viel Humor predigt er zu den verschiedenen „Bewegungsarten“ im Gottesdienst. Vielleicht eine Anregung für weitere Predigten zum Schmunzeln!

Homepage Pfarre Katsdorf



Frauenfasching der kfb in der Pfarre Hörsching: Weltuntergang 2012 ... Wetten, dass WIR uns retten!?


Traditionell am Donnerstag vor dem Faschingswochenende, heuer am 16. Februar 2012, lud die kfb in den Pfarrsaal ein. Viele fleißige Hände und natürlich die lustigen Beiträge auf der Bühne machten diesen Abend zu einem lustigen Event in der Pfarre.

Faschings-Beitrag auf der Homepage der Pfarre Hörsching

Foto: Pfarre Hörsching
Foto: Pfarre Hörsching



Fasching in der Stadtpfarre Urfahr

Neben dem traditionellen Krapfensonntag, bei dem zugeschaut werden kann, wie Krapfen entstehen und diese dann gegessen und mitgenommen werden können, gab es einen Kinderfasching mit Spiele für Jung und Alt, Wettbewerben, Loseverkauf für die Tombola sowie Faschingskrapfen, Wurstsemmeln und Getränke für das leibliche Wohl. Auch die Senioren feierten Fasching, nämlich am Faschingmontag. Es gab Spiele, Witze, Tänze und natürlich Krapfen zur Stärkung.

Bild der Galerie
Bild der Bildergalerie Bild der Bildergalerie Bild der Bildergalerie Bild der Bildergalerie
Bild der Bildergalerie      
Kinderfschaing in der Stadtpfarre Urfahr _ Foto: Haider
Kinderfschaing in der Stadtpfarre Urfahr _ Foto: Haider

(be)
Zurück